Bundesrat mit überraschendem Beschluss zur Maskentragepflicht für Frauen!

31.03.2021, Bern. Der Schweizer Bundespräsident Guy Parmelin (SVP) informierte heute anlässlich einer Pressekonferenz zusammen mit Gesundheitsminister Alain Berset (SP) über einen überraschenden Beschluss des Bundesrates bezüglich dem Tragen von Schutzmasken durch die Bevölkerung: “Ab sofort ist es Menschen weiblichen Geschlechts in der Schweiz verboten, eine Maske zu tragen”, sagte Parmelin, das habe der Bundesrat anlässlich einer dringlich einberufenen Sondersitzung in der vergangenen Nacht beschlossen. Gesundheitsminister Berset äusserte sich dazu, weshalb der Bundesrat eine solche Anordnung getroffen hat: “Der Druck der Feministinnen auf den Bundesrat steigerte sich seit der Anordnung einer partiellen Maskenpflicht stetig. Das Anliegen der Feministinnen ist aber ein durchaus Berechtigtes: Menschen weiblichen Geschlechts würden durch das Tragen einer Maske zu einer männlichen Verhaltensweise gezwungen.” Berset sagte weiter, obwohl es “die Maske” heisse, beim Wort selber es sich also um ein feminines Substantiv handle, sei die Geschichte dieses Wortes eine durchaus männliche. Das Wort “Maske” leite sich aus dem arabischen “mashara” ab, was übersetzt “Narr” bedeute. Beim Wort, das dem Tuch vor dem Gesicht den ursprünglichen Namen gebe, handle es sich eindeutig um ein maskulines Substantiv, schliesslich heisse es “der Narr”, sagte Berset weiter. “Der Gesamtbundesrat nimmt die feministischen Anliegen ernst. Der Gesamtbundesrat kann es nicht verantworten, die weiblichen Mitglieder unserer Gesellschaft zu verpflichten, sich einen Narren ins Gesicht zu hängen”, ergriff Bundespräsident Parmelin erneut das Wort. “Dass sich Männer in der Schweiz selber seit Generationen zum Narren machen ist vor allem den weiblichen Mitgliedern der Schweizer Bevölkerung vollauf bewusst”, führte Parmelin weiter aus. Er sagte: “Damit wir die Frauen davor bewahren können, es den Männern gleich zu tun, haben wir als Landesregierung im Kollegium beschlossen, den Frauen zu verbieten, eine Maske zu tragen.” Erste Reaktionen auf die Pressekonferenz liessen nicht lange auf sich warten: Tamara Funiciello, Co-Präsidentin der SP-Frauen Schweiz twitterte: “Maske ist definitiv zu maskulin! Der Bundesrat hat weitsichtig und auf unsere Anliegen Rücksicht nehmend entschieden!”

Zum Originalbeitrag

Kommentar verfassen