Grossartiger Fahndungserfolg bei Stadtpolizei Zürich!

18.05.2021, Zürich. Die Stadtpolizei Zürich vermeldet heute einen grossartigen Fahndungserfolg: Eine zivile Polizeipatrouille konnte beobachten, wie sich ein Mann im Stadtkreis 5 einer Tür auf der Aussenseite eines Gebäudes näherte und sich an dieser mit roher Gewalt zu schaffen machte. Bevor die Polizisten tätig werden und den Mann stoppen konnten, trat dieser bereits heftig mit seinem Fuss gegen die Tür, so dass diese barst und aus dem Rahmen gedrückt wurde. Als der Mann sein Unwerk vollendet hatte, konnten die Zivilpolizisten eingreifen und nach einem kurzen Handgemenge den Täter dingfest machen. Der Mann wurde in die Regionalwache Industrie der Stadtpolizei Zürich verbracht, wo er zur Tat befragt wurde. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass der Mann für eine grosse Anzahl von ähnlich gelagerten, bisher unaufgeklärten Fällen von eingetretenen Türen im gesamten Stadtgebiet in Frage kommt. Gemäss Information der Stadtpolizei gab sich der Mann bei der Befragung unschuldig und führte aus, dass er bloss den an den fraglichen Türen angebrachten Aufforderungen “Bitte eintreten” nachgekommen sei. Der Mann sehe sich als “Wohltäter” und sei sich keinerlei Schuld bewusst. Er habe angegeben, wenn bei einer Verkehrskreuzung angeschrieben stehe “bitte Motor ausschalten”, dies ja auch von den Verkehrsteilnehmern befolgt würde. So habe er eben der Aufforderung “bitte eintreten” in gleichem Sinne Folge geleistet. Der Mann wird nun der Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich zugeführt welche über allfällige Weiterungen zu urteilen hat. Die Stadtpolizei bittet im Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen an Türen Hauseigentümer, Unternehmen mit Publikumsverkehr wie auch Mieterinnen und Mieter von Liegenschaften auf Beschriftungen, Aufkleber und Schilder mit Aufforderungen, die Passanten zu Straftaten animieren könnten wie “Bitte eintreten”, “Drücken” oder “Ziehen” zu verzichten!

Read More

Kommentar verfassen Antwort abbrechen