Klingonisch-Sprachkurse sind hoch im Kurs!

27.05.2021, Vienna. Eric C. Andersen, Gründer des im kalifornischen Vienna ansässigen, im Weltraumtourismus tätigen Unternehmens Space Adventures Ltd. informierte gestern in einer online übertragenen Medieninformation, dass ein weltweites Netz von Schulen zum Erlernen der klingonischen Sprache aufgebaut werde. “Wir sind in der ganzen Welt führend, was Weltraumtourismus angeht”, sagte Andersen und erklärte: “Neu bieten wir unseren Weltraumtouristen die Möglichkeit, die klingonische Sprache zu erlernen. Sie sollen bei ihren Ausflügen ins Weltall mit Ausserirdischen sprechen können, so sie welche treffen!” Andersen stellte fest: “Da wir immer mehr Touristen ins All bringen werden, möchten auch immer mehr Menschen Klingonisch sprechen können. Es ist ein Bedürfnis, welches wir mit unseren Schulen befriedigen können!” Ein touristischer Passagierflug ins Weltall kostet derzeit mit Elon Musks Firma SpaceX rund 1.5 Mio US-Dollar, ein Ticket mit der britischen Unternehmung Virgin Galactic schlägt mit rund 250’000 EUR zu Buche. Bei beiden Unternehmen handelt es sich aber bloss um kurze Ausflüge von etwa 90 Minuten ins All, Space Adventures Ltd. bietet dagegen Passagierflüge zur internationalen Raumstation ISS an. Diese beinhalten einen Aufenthalt von bis zu dreissig Tagen in der ISS, kosten jedoch bis zu 58 Mio US-Dollar pro Passagier. Andersen sagte zu den Kosten und der Dauer für die Klingonischkurse: “Ein Kurs kostet zusätzlich rund 10’000 EUR und dauert ein halbes Jahr, es sind ja immerhin rund 3’000 Worte zu erlernen, mit den Nachsilben ergibt dies etwa 4’000 Begriffe. Gesamtleiter aller unserer Schulen wird der allseits bekannte Mr. Spock, ein exzellenter Kenner und ausgewiesener Fachmann der klingonischen Sprache.” Andersen schloss die Medieninformation mit einem “targhoy vIleghDI’, sIbI’ qach vIleghpu’DI’, qo’vam Hoch vIleghlaHbe’bogh.!”

Read More

Kommentar verfassen