LIDL Schweiz CEO: “Panini war gestern, Pandemie ist heute!”

12.04.2021, Weinfelden. Wer kennt sie nicht, die allseits beleibten Panini-Sammelbildchen, die stets vor anstehenden Fussball Welt- oder Europameisterschaften eifrig gekauft und in das Album geklebt werden? Nicht nur Kinderherzen schlagen ob der Sammelwut höher, auch Erwachsene verfallen dem Sammel- und Tauschwahn. LIDL Schweiz möchte das positive Image der Sammelbildchen ausnutzen und initiiert daher eine breite Werbekampagne, wie der CEO des Lebensmitteldetaillisten, Torsten Friedrich gestern Sonntag an dessen Hauptsitz im thurgauischen Weinfelden verkündete. “Panini war gestern, Pandemie ist heute”, liess Friedrich über diverse elektronische Kanäle verbreiten. “Lidl lanciert im Stile der Panini-Bildchen ab Dienstag, 13. April schweizweit eine Kampagne mit Pandemie-Bildchen!” Anstelle der Fussballer, sortiert nach Nationalmannschaften werden Fotos der Corona-Pandemie gesammelt, getauscht und in die Alben geklebt. Die Sammelalben können ab morgen bei LIDL gratis abgeholt werden. “Das Album umfasst 32 Seiten, Hauptbild auf jeder Seite ist ein Foto des Covid-19-Virus, jeweils eine Mutante. Zudem sind auf jeder Seite 10 zusätzliche Fotos einzukleben, die zum Beispiel ein Impfzentrum, eine Intensivstation und natürlich den Gesundheitsminister oder die Gesundheitsministerin eines Landes zeigen”, erklärte der LIDL Schweiz CEO. “Die Pandemie ist in den Köpfen der Menschen gleich präsent, wie es Fussball Welt- oder Europameisterschaften sind. LIDL beschäftig sich also mit den Themen, die unsere Kunden beschäftigen.” Als spezielles Goodie gibt’s auf der Umschlagvorderseite ein Foto vom Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset, welches aus neuen einzelnen Abziehbildchen zusammengesetzt wird. Auf der Umschlagrückseite sind ebenfalls neun Sticker aufzukleben, was das Bild des weltbekannten Virologen Christian Drosten ergibt. Ein Fünferpack Pandemie-Bildchen gibt’s bei LIDL bereits ab 2 Franken 98, erhältlich in allen Schweizer Filialen.

Zum Originalbeitrag

Kommentar verfassen