Die Bedeutung des Hundetrainings

Hundeerziehung ist ein wichtiger Aspekt beim Besitzen und Aufziehen eines Hundes. Viele Menschen verstehen jedoch die Bedeutung des Hundetrainings nicht vollständig. Es ist nicht dazu gedacht, Ihren Hund in eine Art Roboter zu verwandeln, der Befehle genau und gedankenlos befolgt. Es zielt auch nicht darauf ab, Ihren Welpen zu einem Ausstellungshund zu machen, der Tricks machen kann, um Ihre Freunde zu amüsieren. Beim Hundetraining geht es darum, die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund zu stärken. Es geht darum, Ihrem Hund die Grundregeln beizubringen, um ihn zu einem sichereren Haustier und einem angenehmen Begleiter zu machen.

Beim Hundetraining geht es nicht darum, Ihren Hund dazu zu bringen, jeder Ihrer Launen zu folgen; es geht um kommunikation. Unabhängig von Ihrem Zweck für den Besitz eines Hundes, sei es zur Gesellschaft oder zum Schutz, sollten Sie Ihren Hund so erziehen, dass Sie in Zukunft keine Verhaltensprobleme mit ihm haben. Hundetraining macht Ihren verspielten Welpen zu einem gelehrigeren Hund, der Ihrem Befehl gehorcht und sich von Ärger fernhält.

Hundetraining wird unabhängig von Ihrem Lebensstil oder der Rasse Ihres Hundes dringend empfohlen. Es wird auch empfohlen, mit dem Training Ihres Hundes zu beginnen, während er noch ein Welpe ist. Dies liegt daran, dass ältere Hunde schwieriger zu trainieren sind. Manchmal erfordern verschiedene Hunderassen unterschiedliche Hundetrainingstechniken. Zum Beispiel können Sie nicht dieselbe Technik verwenden, um eine große Deutsche Dogge und einen kleinen Chihuahua zu trainieren.

Einfaches Hundetraining beginnt mit Gehorsamstraining. Zuerst muss Ihr Welpe seinen Namen erkennen und jedes Mal darauf reagieren, wenn Sie ihn rufen. Sie können dann damit beginnen, ihm beizubringen, zu Ihnen zu kommen, wann immer Sie ihn anrufen. Verwenden Sie die verbalen Befehle Kommen und Hier, wenn Sie ihn anrufen. Dann können Sie damit beginnen, einige andere Techniken wie den Sit-Befehl einzuführen. Sie sollten zuerst mit den einfachen Befehlen beginnen und nach und nach zu komplizierteren Befehlen übergehen.

Die Bedeutung des Hundes ist für Sie, dass Ihr Hund ein disziplinierter und fügsamer Begleiter ist, der einfachen Befehlen folgen und Ärger vermeiden kann, wie z. B. das Zerstören des Blumenbeetes Ihres Nachbarn. Das Ziel des Hundetrainings ist es auch, Ihren Hund sicherer zu machen, nicht nur für Sie und Ihre Familie, sondern auch für alle in Ihrer Nachbarschaft. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie einen großen Hund haben, der Schaden oder Verletzungen verursachen kann. Ein trainierter Hund wird einfach nicht weglaufen, um eine Katze zu jagen und wird nicht aggressiv gegenüber anderen Haustieren, Kindern und Erwachsenen sein.

Hundeerziehung ist nicht einfach. Damit Ihr Hund schneller und effektiver lernt, müssen Sie Geduld und Ausdauer besitzen, um immer konsequent in Ihren Befehlen zu sein. Sie sollten auch Ihren Hund respektieren. Denken Sie daran, dass Sie ihn gewählt haben und er Sie nicht gewählt hat. Sie sollten ihn in erster Linie richtig behandeln, denn wenn Sie dies nicht tun, werden Sie am Ende einen unglücklichen Hund haben, der wahrscheinlich vor Ihnen wegläuft und ziemlich schwer zu trainieren ist.

Wenn Sie wirklich entschlossen sind, Ihren Hund persönlich zu erziehen, finden Sie in vielen Büchern, Handbüchern, Broschüren und anderen Materialien zum Thema Hundeerziehung. Es kann hilfreich sein, sich bereits vor der Anschaffung eines Welpen über die Hundeerziehung zu informieren. Manchmal bieten Zoohandlungen Hundegehorsamstraining entweder kostenlos oder gegen Gebühr an. Achten Sie nur darauf, dass es auf die Anforderungen Ihrer Hunderasse abgestimmt ist. Sie können auch einen professionellen Hundetrainer engagieren, der Sie bei der Ausbildung Ihres geliebten Haustieres unterstützt.



Quelle von Kenny Yong
#Die #Bedeutung #des #Hundetrainings

Kommentar verfassen