Ratschläge für das Hundetraining – Wie man Gehorsamstraining für deinen Hund durchführt

Es ist immer schön, einen Hund oder Welpen zur Familie zu haben. Aber wir wissen, dass sie eine große Verantwortung tragen, und wir müssen sie ausbilden. Also suchen wir nach Ratschlägen zur Hundeerziehung. Es gibt viele Möglichkeiten, einen Hund zu erziehen. Aber Sie müssen mit den Grundlagen beginnen. Die erste Form des Hundetrainings, mit der Sie beginnen sollten, ist das Hundegehorsamstraining. Diese Form des Trainings wird Ihren Hund gehorsam machen, wodurch er/sie auf das Töpfchen trainiert und gut erzogen wird.

Das Problem ist, dass viele Hundebesitzer dazu neigen, die Ratschläge zum Hundetraining zu ignorieren und die Bedeutung des Gehorsamstrainings zu übersehen. Dies führt zu möglichen Verhaltensproblemen bei Ihrem Hund. Dies kann dann dazu führen, dass der Hund in der Nähe anderer Erwachsener, Kinder und anderer Hunde unsicher ist. Ihr Hund wird dann eine Störung und eine Bedrohung für Ihre Gemeinschaft und jeden sein, der mit Ihrem Hund in Kontakt kommt.

Wichtige Ratschläge zur Hundeerziehung, die Sie kennen müssen!

Hunde haben eine sogenannte Rudelmentalität, was bedeutet, dass sie einen Führer brauchen. Es liegt in Ihrer Verantwortung als Besitzer, die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Welpen aufzubauen und ihn dazu zu bringen, Sie als Anführer zu sehen. Jetzt nehmen viele Leute diesen Ratschlag zur Hundeerziehung entweder auf die leichte Schulter und verwöhnen den Hund und lassen ihn tun, was er will, und viele treiben es zu weit und sind viel zu militant und bieten keine wirkliche Zuneigung. Beide Gewohnheiten sind schlecht beraten. Was Sie tun müssen, ist, Ihr Hündchen zu lieben und es mit Zuneigung zu überschütten, aber immer Ihre Führungsrolle in der Beziehung beizubehalten und der Hund wird sich daran gewöhnen und es schnell erkennen (Hunde sind schlau, sie wissen, was vor sich geht).

Dieses Gehorsamstraining ist also sehr wichtig, damit Ihr Hund gehorsam, gut erzogen und vollständig trainiert wird. So wird es zu einer angenehmen Erfahrung, Gesellschaft zu haben, mit Ihrem Hund auszugehen und ihn zu Hause zu lassen, in dem Wissen, dass er sich benimmt und Ihnen zuhört.

Die meisten Ratschläge für das Hundetraining geben Ihnen sehr spezifische Maßnahmen, die Sie ergreifen müssen, um Ihren Hund gut zu trainieren. Was ihnen jedoch normalerweise fehlt, ist, warum diese Aktionen effektiv sind und wie sich der Hund dadurch fühlt. Wenn Sie wissen, warum der Welpe auf bestimmte Dinge reagiert und wie er reagiert, können Sie Ihr Training leichter anpassen. Es ist wie unterrichten. Wenn Sie wissen, dass Ihr Schüler ein visueller Lerner ist, würden Sie Ihre Lektion so gestalten, dass sie Bilder, Videos oder Diagramme zeigt. Wenn Sie sich (sozusagen) in die Lage Ihres Hundes versetzen, können Sie ein schnelles und effektives Training erzielen.

Haben Sie einen Welpen, der manchmal sehr aggressiv wird? Nun, Hundegehorsamstraining hilft, diese Aggression zu beruhigen, indem es diese Führungsbeziehung entwickelt und Ihrem Hund ein Gefühl für Ordnung und Disziplin gibt. Das Letzte, was wir wollen, ist ein Hund, der sich mit anderen Hunden streitet und Nachbarn oder Gäste anbellt.

Das richtige Hundetraining gibt Ihnen die Gewissheit, dass Sie sich gut erziehen, auch wenn Sie nicht in der Nähe Ihres Hundes sind. Es gibt Ihnen auch die Gewissheit, dass Ihr Hund gut trainiert ist und im Umgang mit Menschen und anderen Hunden ruhig und gelehrig ist.

Effektivere Ratschläge für das Hundetraining:

– Richten Sie Ihr gesamtes Training nach dem Prinzip der positiven Verstärkung aus

– Verwenden Sie keine negative Verstärkung

– Sprechen Sie immer schlechtes Verhalten an

– Korrigiere ihn nie, wenn er in diesem Moment nichts falsch gemacht hat. Dies ist entscheidend.

– Wenn schlechtes Verhalten angezeigt wird, warten Sie nie, um es zu korrigieren. Korrigieren Sie es vor Ort und stellen Sie sicher, dass eine Verbindung hergestellt wurde.

– Halten Sie Ihre Trainingszeiten kurz. 15-30 Minuten top

– Sie müssen Ihren eigenen Hund trainieren. Es ist besser für Sie, als Führungskraft zu gelten, als als Nicht-Familienmitglied.

Kurz gesagt, der Gehorsam des Hundes ist ein wichtiger Aspekt bei der Aufzucht Ihres Welpen. Es ist der erste Schritt, Ihren Welpen dazu zu bringen, die Regeln, die Sie im Haus und in der Öffentlichkeit aufgestellt haben, zu verstehen und einzuhalten. Bitte befolgen Sie diese Ratschläge zur Hundeerziehung. Hoffentlich geht alles gut. Grüß den Hund von mir!



Quelle von Allan Codling
#Ratschläge #für #das #Hundetraining #Wie #man #Gehorsamstraining #für #deinen #Hund #durchführt

Kommentar verfassen