Wie Sie Ihrem Hund beibringen, nicht zu bellen

Wenn ein Hund durch Hitze, Kälte, Hunger oder Durst gereizt wird, erregt er die Aufmerksamkeit seines Besitzers durch übermäßiges Bellen. Es bellt auch, wenn es Schmerzen hat, krank, einsam oder manchmal einfach nur gelangweilt ist. Hunde werden auch bellen, um Sie zu warnen, wenn sich jemand in der Nähe befindet oder eine Art Gefahr wittert. Hunde sind sehr eifersüchtige Gefährten und bellen sogar, wenn Sie mit einer Person sprechen oder sie ignorieren. Manche Rassen neigen eher zum Bellen als andere.

Wie genau bringt man einen Hund dazu, nicht mehr so ​​viel zu bellen?

Eine Möglichkeit könnte darin bestehen, sich darauf zu konzentrieren, dem Hund das Bellen beizubringen! Wenn Sie Ihrem Hund beibringen können, auf ein Stichwort zu bellen, können Sie ihn normalerweise auch so trainieren, dass er auf ein Stichwort aufhört zu bellen. Ein weiteres großartiges Beispiel ist, Ihrem Hund Isolation beizubringen. Ihr Hund sollte zu bestimmten Tageszeiten allein sein können, ohne ständig bellen zu müssen. Dies kann zunächst schwierig sein und Ihr Hund denkt vielleicht, dass Sie ihn vergessen haben oder ignorieren, was ihn dazu veranlassen kann, noch mehr zu bellen, aber nachdem er eine Weile bellen lässt, erkennt er, dass er nur seinen eigenen Atem verschwendet.

Wenn Sie nicht herausfinden können, warum Ihr Hund bellt, sollten Sie einen anderen Ansatz ausprobieren, z. B. ihn auf einer gemeinsamen Ebene wie den Rest Ihrer Familie behandeln, das Problem finden und beseitigen. Das Wichtigste, was Sie beim Training Ihres Hundes beachten sollten, ist viel Geduld und Mitgefühl.



Quelle von Curtis Newton
#Wie #Sie #Ihrem #Hund #beibringen #nicht #bellen

Kommentar verfassen