Kategorien
Produkttest

Produktverkostung Thai Curry von Tasty Bite (Werbung)

TRND (trnd.com) ist eine große Community, die in Zusammenarbeit mit Herstellern ihren Nutzern unentgeltlich #Produktproben zur Verfügung stellt. Diese sollen ausgiebig getestet und ehrlich bewertet werden. Das hilft den Herstellern, Kunden und ihre eigenen Produkte besser zu verstehen.

Auch ich bin dort schon lange angemeldet und durfte schon so manches #Produkt testen. Auch diesmal wurde ich ausgewählt. Deswegen ist dieser Beitrag auch als #Werbung gekennzeichnet, weil ich “Thai Curry” und “Tikka Masala” von #TastyBite #kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe. Als Dank dafür darf ich eine #Produktrezension hinterlassen.

So, vorneweg sei gesagt, dass wir schon lange möglichst kein #Fertigessen mehr verzehren. Wir versuchen uns #gesund und ausgewogen zu Ernähren. Mit frischen #Zutaten und bei #Fleisch auch überwiegend in Bio-Qualität. Das hat unser Geschmacksempfinden natürlich deutlich geändert, so dass wir generell vielleicht nicht als Referenz herhalten sollten.

Trotzdem will ich hier natürlich so ehrlich wie möglich bewerten. Ist ja auch irgendwie eine moralische Frage. Für mich heisst das: nichts schlecht bewerten, weil ich es nicht geschenkt bekommen habe, und nichts gut bewerten, weil ich es geschenkt bekommen habe. Das sollte erstmal klar sein. Das muss auch den Unternehmen klar sein, die mir Dinge zum #Testen zur Verfügung stellen.

Yippieh! Genug der erklärenden Worte, los geht’s. Wie gesagt, zwei Sorten gab es zum Probieren. Auf Thai Curry ist die Wahl gefallen. Da man eh Hashtags beim Bilder posten eintragen soll kommen hier #tastybitextrnd #currymehome und #pimpmycurry. Im Anschluss seht ihr die Bilder, womit ich das Ganze dann zubereitet habe.

Bevor das Ganze also verköstigt wird, muss noch ein bisschen geschnippelt und gebraten werden. Währenddessen schauen wir uns doch mal die Zutaten vom Thai Curry an: Karotten (14%), Babymais (8.7%), Erdnuss (7.7%), Kartoffeln (7.0%), Wasserkastanie, Kokosmilch (4.8%), Rohrzucker, Zwiebeln (2.4%), Sonnenblumenöl, Salz, Galgant, Zucker, Knoblauch, Maisstärke, Thai Curry Gewürz (enthält Senf), Hefeextrakt, Maltodextrin, Thai Basilikum, Gewürze, Korianderblätter, Kaffernlimettenblätter, Sahne (aus Milch),
Champignonpulver, Zitronensaftpulver, Stabilisator (Guarkernmehl), Weizenfaser, natürliches Aroma.

Ist ja soweit erstmal alles ganz okay, bis auf den Hefeextrakt. Das ist schlichtweg Geschmacksverstärker, der eigentlich nicht nötig ist. Gewürze, Thai Curry Gewürz und natürliches Aroma lassen natürlich auch viel Spielraum für Interpretationen. Sahne könnte man ja eigentlich weglassen, dann wäre das Produkt sogar laktosefrei. Naja, man kann nicht alles haben. Ist allerdings anscheinend aber auch in nur so geringer Menge enthalten, dass meine laktoseintolerante Frau es trotzdem vertragen hat.

Testen wir also unser gepimptes Curry. Der Geruch ist direkt gewöhnungsbedürftig (zumindest für uns). Riecht typisch nach Fertigprodukt. Leider. Das müssen die Gewürzmischungen und Aromen sein, der Rest auf der Zutatenliste klingt ja recht natürlich. Geschmacklich ist es in Ordnung, aber auch nichts, was ich täglich essen möchte. Es ist halt ein Fertigprodukt, das innerhalb von einer Minute in der Mikrowelle fertig ist. Fertigreis aus der Tüte dazu, und man hat innerhalb von drei Minuten eine fertige Mikrowellenmahlzeit. Unser dazu gekochter Reis konnte es auch nicht wirklich reißen. Auch nicht die angerösteten Erdnüsse, die ich noch drauf gestreut habe. Für uns schmeckt es durch den Koriander auch recht seifig. Das empfindet aber jeder Mensch anders.

Entsprechend fällt also auch das Fazit aus. Wir werden es nicht kaufen. Die zweite Sorte, Tikka Masala, habe ich dann pur probiert. Das schmeckt leider nur scharf. Ich bin ja jetzt etwas älter. Früher habe ich gerne scharf bis sehr scharf gegessen. Das vertrage ich heute nicht mehr. Zum Abschluss gibt es dann noch das gepimpte Curry im Bild, auf der Tellerunterlage, die den Marktforschungsunterlagen beilag. Mal schauen, wie das Curry den Kollegen geschmeckt hat, die gerne und reichlich zugegriffen haben. Da sollten die Umfragebögen in den nächsten Tagen bei mir sein zum Übermitteln an trnd.

Sieht lecker aus, schmeckt uns aber leider nicht.

Von Stefan

Eigentlich habe ich zu jedem Thema was zu sagen. Diskutiere gerne bis zur Besinnungslosigkeit über absolut nichtige Themen. Aber mit über 40 bin ich mittlerweile doch etwas ruhiger geworden. Ich denke, man sollte nicht alles zu ernst nehmen im Leben, vor Allem nicht sich selbst. Mein Lebensmotto: "Ich bin kein Klugscheißer, ich weiß es wirklich besser!" Fühlt Euch frei, mit mir Kontakt aufzunehmen.

Archiv anzeigen

Kommentar verfassen