Pedigree Dentastix im trnd Produkttest (Werbung)

Pedigree Dentastix sind diesmal in der Produktauswahl beim neuen trnd-Produkttest. Mailo und ich haben uns sehr gefreut, als wir für dieses Projekt ausgewählt wurden. Besonders Mailo, der jetzt die #Pedigree #Dentastix verknurpsen darf. Und Zahnpflegeprodukte können ja eigentlich nie schaden. Sollte man zumindest meinen. Wir achten ja eigentlich schon auf die #Zahnpflege bei unserem Hund, aber trotzdem bekommt er dann halt auch mal so einen #Zahnpflegestick.

Erstmal schauen wir aber, woraus die Pedigree Dentastix überhaupt bestehen. Also flugs mal einen Blick auf die Zutatenliste geworfen. Die gibt allerdings nicht viel her: Getreide, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe (u.a. 2.3% Natriumtripolyphosphat), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Öle und Fette.

Das heißt also, dass wir uns erstmal schlau machen, warum also Pedigree Dentastix so gut für die Zahnpflege des Hundes sein sollen. Zum einen durch die Form. Wie ein X aufgebaut soll der Hund beim Kauen mit den Zähnen am Stick entlangrutschen und so Nahrungsreste von den Zähnen entfernen. Meiner Meinung nach könnten die Pedigree Dentastix etwas fester in der Konsistenz sein. Allerdings versucht man da aber wohl eine Gratwanderung zwischen “wird gerne vom Hund gefressen” und “zu hart, das lass ich mal lieber liegen”.

Im Weiteren enthalten die Dentastix zwei Stoffe (Natriumtripolyphosphat und Zinksulfat), die das im Speichel enthaltene Kalzium binden und die Entstehung von Zahnstein verhindern sollen. Auf diese Weise bleibt der Zahnbelag länger weich, so dass beim Kauen von Dentastix mehr Zahnbelag enfernt werden kann.

Genau, das interessiert den Hund natürlich nicht im Geringsten. Machen wir also den Test mit unserem kleinen, verwöhnten Prinzen. Mailo wiegt 17,5 kg, die von trnd zur Verfügung gestellten Dentastix sind in der mittleren Größe für Hunde von 10-25 kg geeignet und sollten einmal pro Tag verfüttert werden. Es sei gesagt: Der Hund steht auf die Dinger. Nach ungefähr drei Minuten ist die Zahnpflegestange inhaliert. Geschmackstest also mit Bravour bestanden.

Rein gefühlsmäßig muss er auch ordentlich daran rumkauen. Schnelles Schlingen funktioniert nicht, er muss sich schon anstrengen, um den Stick zu fressen. Die Erfahrung deckt sich auch mit den Aussagen der anderen Hundehalter, denen ich (dank großzügigem Testpaket) Probierpackungen zur Verfügung stellen konnte. Dabei gab es dann auch noch direkt einen Rabattgutschein für den Einkauf von Pedigree-Produkten in der Höhe von 30%.

Es lässt sich also sagen, dass Pedigree Dentastix sicherlich eine vernünftige Alternative sind für die schnelle Zahnpflege zwischendurch. Ich würde aber nicht die manuelle Zahnpflege komplett damit ersetzen. Eine Regelmäßige Kontrolle des Hundegebisses gehört zur Pflege des Hundes nunmal dazu. Wir verwenden zusätzlich immer noch so eine Fingerzahnbürste, um eventuell entstehenden Ablagerungen vorzubeugen.

Es spricht aber aus Meiner Sicht auch nichts dagegen, dem Hund diese Sticks zu geben. Wir konnten keine negativen Veränderungen feststellen. Der Kot des Hundes blieb fest, dem Hund geht es gut. Weiteres wird man natürlich erst abschätzen können, wenn wir in ein paar Wochen nochmal auf das Ergebnis schauen. Für jetzt heißt es aber: Daumen hoch für Pedigree Dentastix.

Kleine Hunderunde mit Freilauf

Heute war ja mal wieder richtig schönes Wetter. Also #Mailo geschnappt, Smartphone vollgeladen und ab zu einem kleinen #Spaziergang. Vielleicht hat ja der ein oder andere ja Interesse daran, den Weg mal nachzulaufen. Kann man locker mit #Hund machen. Die Strecke bietet sich auch zum Walken oder Joggen an, da dort auch, bis auf kurzen Teilstücken, nur wenig Fahrradfahrer unterwegs sind. Ich zeige die Runde hier etwas anders, als ich sie gehe, dadurch gibt es aber auch für auswärtige Besucher einen optimal Start- und Endpunkt.

Weiterlesen …Kleine Hunderunde mit Freilauf