Kategorien
Corona

Bundesweiter Lockdown nach Weihnachten? (Update)

Updates zur aktuellen Situation findet ihr am Ende des Artikels.

Lockdown-Gerüchte aus dem Kanzleramt: angeblich berät die CDU intern über weitreichende Maßnahmen nach den Weihnachtsfeiertagen. Im Gespräch ist ein knallharter #Lockdown nach dem 27. Dezember.

Lockdown Boy Mask Corona  - Alexandra_Koch / Pixabay
Alexandra_Koch / Pixabay

Ohne zusätzliche #Maßnahmen werden wir den Winter nicht durchstehen, sagte #Merkel am Montag vor den Bundestagsabgeordneten der #CDU und #CSU.

Chaotisch könnte es dann wohl vor #Weihnachten in den Geschäften werden, wenn diese tatsächlich bis zum 3. oder 10. Januar geschlossen werden sollten. Einzig der Lebensmitteleinzelhandel soll geöffnet bleiben. Vermutlich auch Apotheken und Drogerien.

Kann das auch ein Vorbote sein für eine #Ausgangssperre, wie wir sie bereits aus anderen Ländern kennen? Fakt ist, dass die Infektionszahlen in der letzten Woche stabil auf Vorwochen-Niveau waren, seit dem Wochenende aber wieder kontinuierlich ansteigen.

Cologne Pandemic Empty Road  - stux / Pixabay
stux / Pixabay

Das ist leider ein Zeichen dafür, dass die bisherigen Maßnahmen nicht helfen, bzw. doch zu locker sein könnten. Wie also das Infektionsgeschehen unter Kontrolle bringen? Ausgangssperren werden sicherlich das allerletzte Mittel sein. Auch über Besuchsverbote wird sicher diskutiert werden.

Oder ist das doch alles nur Säbelrasseln der Kanzlerin? Um die Menschen aufzurütteln? Dass wir jetzt merken: So kann es nicht weiter gehen. Reißt euch am Riemen Leute, reduziert eure Kontakte und bringt die Zahlen runter. Dann muss es nicht so weit kommen.

Wie auch immer es die nächsten Tage weiter geht – es bleibt spannend. Und ungewiss für weite Teile der Wirtschaft. Auch bleibt abzuwarten, wie die anderen Parteien, und vor Allem die Länderchefs, auf die Diskussionen aus dem Kanzleramt reagieren. Söder wird diesen Kurs mitgehen. Laschet, obwohl NRW mit die höchsten Neuinfektionen hat, ist bekannt dafür, dass er die Wirtschaft am Laufen halten will. Und somit auch die Geschäfte offen.

Noch ist also nichts entschieden, aber die ersten Bausteine für einen Lockdown sind gelegt. Jetzt liegt es an uns allen, das Schlimmste abzuwenden. Bleibt so oft es geht zu Hause. Reduziert Kontakte, auch wenn es schwer fällt. Wenn Ihr doch raus müsst: Maske auf, Abstand halten, Hände desinfizieren.

Stay At Home Covid Pandemic Virus  - Gappu17 / Pixabay
Gappu17 / Pixabay

Update 7.12.2020, 21:40 Uhr: In Sachsen kann es wohl schon ab nächster Woche zum harten Lockdown kommen. Ministerpräsident Kretschmer hatte schon härtere Maßnahmen angekündigt. Unter Umständen soll es in Sachsen wohl schon am 14. Dezember an, bis ins neue Jahr rein, in den harten Lockdown gehen, ähnlich wie im Frühjahr. Welche Geschäfte, neben dem Lebensmittelhandel, geöffnet bleiben dürfen wird aktuell noch diskutiert.

Update 8.12.2020, 15:05 Uhr: Sachsen geht ab dem 14.12. bis zum 10.1. in den harten Lockdown. Kitas, Schulen, Geschäfte dicht. Außer Lebensmittel, Drogerien, Tierfutter.

Von Stefan

Eigentlich habe ich zu jedem Thema was zu sagen. Diskutiere gerne bis zur Besinnungslosigkeit über absolut nichtige Themen. Aber mit über 40 bin ich mittlerweile doch etwas ruhiger geworden. Ich denke, man sollte nicht alles zu ernst nehmen im Leben, vor Allem nicht sich selbst. Mein Lebensmotto: "Ich bin kein Klugscheißer, ich weiß es wirklich besser!" Fühlt Euch frei, mit mir Kontakt aufzunehmen.

Archiv anzeigen

Kommentar verfassen